Wegen s*xuellem Content – MontanaBlack wurde wieder von Twitch gebannt

Obwohl Twitch von den Streamern profitiert und quasi durch sie lebt, zögert der Streaming-Riese auch nicht davor große Streamer zu bestrafen, wenn diese sich nicht an die Regeln handeln. So wurde zum Beispiel die Streaming-Legende DrDisrespect permanent gesperrt. Dieser zog sich dann für eine Weile zurück und lieferte ein Ultra-Comeback auf YouTube ab.


Ein weiter großer Streamer ist MontanaBlack. Der größte Streamer Deutschlands musste erst vor wenigen Wochen eine satte Monatssperre von Twitch über sich ergehen lassen, da er in einem Livestream Frauen belästigt haben soll. In dem Livestream ging er mit seinem Smartphone durch die Straßen seines Urlaubsortes und filmte Frauen, die an ihm vorbeigegangen sind und äußerte s*xistische Kommentare und Stöhngeräusche.


Dieser zeigte sich daraufhin einsichtig und veröffentlichte ein Statement auf Twitter: „33 Tage Pause ist die Resonanz auf mein dummes und fragwürdiges Verhalten seitens Twitch. Respektiere und akzeptiere ich, da ich mich einfach falsch verhalten habe. Auf eine Aktion folgt eine Reaktion – 33 Tage Ban auf Twitch.“


Obwohl sich der Streamer einsichtig zeigte, wurde er heute wieder für se*istisches Verhalten von Twitch gebannt! Grund dafür war sein neuester Stream, in dem er einen „S*xtalk“ hielt und dabei zum Teil Bewegungen vorführte, die er beim Geschlechtsakt macht.


Auf Twitter äußerte sich MontanaBlack bereits zum Bann: „Finde ich etwas schade, da ich in diesem ‚Sextalk‘ sehr respektvoll über das Thema Sex bzw. über das weibliche Geschlecht geredet habe. Am Ende ist es ein 3 Tages Bann, weil ich ‚Sexuell Content‘ gestreamt habe, als ich ein paar Beispiele für guten Sex nachgestellt habe…“

    Kommentare